Vitali Elektrofaltrad bei progressiver Muskeldystrophie in den Oberschenkeln

E-Bike Elektrofaltrad Projekt

Situation:

  • Mann über 60 Jahre
  • Körpergröße 1.78m
  • Muskeldystrophie an der Oberschenkelmuskulatur
  • das Elektrorad soll für Besorgungen und Radtouren (Tagestouren) genutzt werden. Der Kunde war vor Ausbruch seiner Krankheit begeisterter Freizeitsportler und möchte sich wieder frei auf dem Fahrrad - alleine oder in Begleitung mit seiner Frau - bewegen können.
  • Transportmöglichkeit im Auto (Kombi), um auf den Heckträger verzichten zu können.

Erfüllte Voraussetzungen:

  • Der Vitali Antrieb arbeitet mit Drehsensor, alleine die Bewegung der Pedale reicht aus, den Motor zu aktivieren.
    Ein E-Bike mit Kraftsensor (Mittelmotor) ist daher ausgeschlossen.
  • Der Kunde kann von hinten auf das Vitali steigen. Über den Rahmeneinstieg kann der Herr sein Bein nicht, oder nur äußerst schlecht heben.
  • Der Motor im 20" Laufrad hat ein sehr hohes Drehmoment, damit kann der Kunde auch im hügeligen Maintal radeln.
  • Der Akku mit 432 Wh bietet eine Reichweite von über 60 km, auch wenn der Kunde selbst nur wenig Kraft einsetzen kann.

Individuelle Lösungen:

  • Der breite Originalsattel wird gegen einen schmaleren Sattel getauscht, da beim Aufsteigen von hinten der breite Sattel nicht durch die Beine geschoben werden kann.
  • Damit der Fahrer vor dem Losfahren sicher mit beiden Füßen auf den Boden kommt und beim Fahren die optimale Trethöhe hat (um die Beine nicht zu stark anzuwinkeln und maximale Tretkraft zu erzielen) montieren wir einen Sattellift.
  • Die dabei erzielte Sattelhöhe reicht nicht aus. Deshalb wird eine zusätzliche Sattelfeder montiert. Dies erhöht den Abstand Sattel-Pedal um weitere 9cm und bringt den erwünschten Komfort.
  • Beim Aufsteigen müssen die Pedale nach hinten bewegt werden können, um die Beweglichkeit der Beine zu verbessern. Das Laufrad mit 7-Gang Rücktrittbremse wird gegen ein Laufrad mit Leerlaufnabe ausgetauscht.
  • Die Originaltretkurbeln mit 170 mm Länge besitzen einen zu großen Tretradius und werden gegen kürze Kurbeln mit 152 mm Länge ausgetauscht. Da das Kettenblatt um 2 Zähne größer ist wird der Kettenschutz mitsamt Halter gegen einen größeren Kettenschutz ersetzt, inklusive Verlängerung der Kette.
  • Der Krankheitsverlauf des Kunden lässt es nicht zu, am Berg anzufahren, da die tiefe Sitzposition beim Starten den erkrankten Muskelpartien zusätzlich die Kraft raubt. Es hilft nur eine Anfahrhilfe. Dazu wird der Freilauf des Motors gesperrt, ein Drehgriff zur manuellen Anfahrhilfe an der linken Lenkerseite montiert und die dazu erforderliche neue Software aufgespielt.
  • Um die Standfestigkeit des Fahrrades zu erhöhen, wird der Seitenständer gegen einen Zweibeinständer ausgetauscht.
  • Der Kunde besitzt noch von seinem bisherigen Fahrrad einen Lenkerkorb. Wir montieren eine KlickFix Halterung unten an die Lenksäule, um das zugeladene Gewicht nicht am Lenker aufzuhängen, und den Schwerpunkt zu senken. 

Gesamtpaket

  • Vitali Tour 7-Gang mit Rücktrittbremse
  • Akku LiIon 432Wh (36V 12Ah)
  • Tretlagergarnitur 152 mm Kurbellänge
  • Kettenschutz für 40 cm Kettenblatt
  • Anfahrhilfe mit Drehgriff
  • Sattellift
  • Sattelfederung/Erhöhung
  • schmaler Sattel
  • Hinterrad mit Shimano 7-Gang Leerlaufnabe
  • KlickFix Lenkeradapter 
  • Sicherheitsrückspiegel
  • Zweibeinständer

Gesamtpreis

  • 2807,90 EUR inkl. MwSt.